Bernstadt in Bildern

Ihr direkter Draht
Bürgermeisteramt Bernstadt
Schmiedgasse 5
89182 Bernstadt

Telefon 07348 6024
Telefax 07348 5670
E-Mail info@bernstadt-wuertt.de

Corona Virus

Corona

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit zunehmenden Infektionszahlen auch in unserer Gemeinde, sind die Kommunen von Seiten der Landesregierung konkret angewiesen, die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen konsequent zu kontrollieren und auf die Einhaltung der grundlegenden Infektionsschutzmaßnahmen wie die Erstellung von Hygienekonzepten, die Kontrolle von Zugangsberechtigungen, die Datenverarbeitung und die Einhaltung der Maskenpflicht stringent hinzuwirken.

Die Schutzmaßnahmen der Corona-Verordnungen können nur dann ihre volle Wirkung entfalten, wenn sie verlässlich eingehalten werden. Dies erfordert eine konsequente und strikte Umsetzung der Maßnahmen in allen Bereichen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Verantwortlichen in den Vereinen, Institutionen und örtlichen Betrieben für den verantwortungsbewussten Umgang mit den Vorgaben und deren Einhaltung bedanken. Wir wissen, dass dies nicht immer leicht und oftmals auch mit Enttäuschung (Bsp. Absagen), Umsatzeinbußen und verärgerten Menschen verbunden ist. Dennoch sind die Schutzmaßnahmen in der momentanen Ausnahmesituation zum Wohle aller sinnvoll und dringend geboten.

In vielen Stadt- und Landkreisen sind die Zahlen unermesslich hoch und es kommt bereits zu Verlegungen von Intensivpatienten in andere Bundesländer. Auch werden bereits Triage-Teams gebildet, die, sollte sich das Infektionsgeschehen weiterhin in diesem Umfang entwickeln, infolge Aus- bzw. Überlastung der Intensivstationen entscheiden müssen, wer noch intensiv medizinisch behandelt werden kann bzw. welche Behandlungen zurückgestellt werden müssen. Uns muss allen daher bewusst sein, dass, wenn das Infektionsgeschehen weiterhin nicht durchbrochen wird, die medizinische Versorgung aller kranken Bürgerinnen und Bürger gefährdet bzw. nicht mehr vollumfänglich sichergestellt werden kann.

Lassen Sie es uns daher gemeinsam als unsere oberste Aufgabe ansehen mit verantwortungsvollem Verhalten eines jeden Einzelnen die vierte Welle zu brechen.

DANKE für den gemeinsamen Weg und Ihre engagierte Unterstützung in dieser für uns alle schwierigen Zeit.

Digitalisierung der Friedhofsverwaltung Gemeinde Bernstadt

Im Zuge der Digitalisierung der Friedhofsverwaltung sowie der angestrebten Umsetzung alternativer Bestattungsformen auf dem Friedhof der Gemeinde Bernstadt wurde das Vermessungsbüro Will mit der Digitalisierung des Belegungsplanes des Friedhofes Bernstadt durch die Gemeindeverwaltung beauftragt.

Der für die Friedhofsdigitalisierung durch UAV-Befliegung zuständige Mitarbeiter des Ingenieurbüro Will, Herr Florian Baumgartner informierte die Mitglieder des Gemeinderates und anwesenden Gäste in der letzten Ratssitzung über den Inhalt und die Ergebnisse der Digitalisierung der Friedhofsverwaltung.

Friedhof1

Die Datenerfassung erfolgte durch Befliegung des Friedhofgeländes mit einer Drohne nach einem speziell ausgearbeiteten Berechnungs- und Datenbankmodell.

Friedhof2

Die Befliegung und Georeferenzierung des Friedhofgeländes sowie die Aufarbeitung der digitalisierten räumlichen Daten sind abgeschlossen und die Daten in das lokale Verwaltungsprogramm eingepflegt. Die Gemeinde Bernstadt setzt damit eine weiteren Schritt auf dem Weg der Digitalisierung zu einer zeitgemäßen und bürger/innenorierntierten modernen Verwaltung modelhaft im Verwaltungsraum Langenau um.

Gemeindesaal am Burgplatz

Burgplatz

Im Rahmen des Projektes „Leben und Wohnen am Burgplatz“ wurde durch die Gemeinde Bernstadt in zentraler Lage im Ortskern ein neuer Gemeindesaal zur barrierefreien Nutzung für örtliche Vereine, Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bernstadt, sowie Bewohner der Wohnanlage am Burgplatz erstellt.

Im Gemeindesaal können unter Vorbehalt einer Gestattung durch die Gemeindeverwaltung kulturelle Veranstaltungen, Veranstaltungen von Vereinen, Familienfeiern sowie Veranstaltungen gemeindeansässiger Betriebe durchgeführt werden.

Um die Nutzung sowie die Zweckbindung für den Gemeindesaal im Grundsatz zu regeln, wurde durch den Gemeinderat eine Nutzungs- und Entgeltordnung erlassen.

Um die im laufenden Betrieb anfallenden Kosten weitestgehend amortisieren zu können und den laufenden Kommunalhaushalt nicht zusätzlich belasten, wurde durch den Gemeinderat eine Nutzungs- und Entgeltordnung erlassen, welche zum 01.01.2022 in Kraft tritt.

Die Nutzung- und Entgeltordnung für den Gemeindesaal am Burgplatz enthält ein kostenreduziertes Entgelt für örtliche Vereine. Die unentgeltliche Nutzung der Räumlichkeiten in der Riedwiesenhalle für örtliche Vereine und Institutionen bleibt weiterhin bestehen.

PDF-Dokument Nutzungs- und Entgeltordnung für den Gemeindesaal am Burgplatz der Gemeinde Bernstadt (PDF, 171 KB)

Ausweisung Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h in den Bereichen Platzgasse, Holzkircher Straße, Frauenstraße und Dörrgrubgasse

Zone 30

Innerhalb des Ortsgebietes der Gemeinde Bernstadt besteht in allen Wohngebieten eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h. Ausgenommen hiervon sind die Straßenzüge Platzgasse, Schuhgasse, Frauenstraße, Dörrgrubgasse und Holzkircher Straße, das örtliche Gewerbegebiet sowie die Kreisstraße K 7303 (Hörvelsinger Straße) und die Landestraße L 1170 (Schmiedgasse) als übergeordnete Straßenverkehrsbeziehungen.

Nach Umwidmung der Platzgasse von einer Kreisstraße zur Gemeindestraße und in Bewertung der Taktung der Buslinienführung wurde in Umsetzung einer einheitlichen Geschwindigkeitsregelung für die innerörtlichen Wohnbereiche (Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h) unter den Gesichtspunkten Verkehrssicherheit, Lärmemissionen und Wohnumfeldverbesserung durch den Gemeinderat der Beschluss gefasst, eine verkehrsrechtliche Anordnung zur Umsetzung einer Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h in den Straßenzügen Platzgasse, Schuhgasse, Frauenstraße, Dörrgrubgasse und Holzkircher Straße bei der unteren Straßenverkehrsbehörde zu beantragen.

Durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde wurde bereits mitgeteilt, dass der erforderliche Erlass einer verkehrsrechtlichen Anordnung in Kürze erfolgen wird.

Sobald die Anordnung vorliegt, wird die Gemeindeverwaltung die Umsetzung der Anordnung im Zuge der Installation der erforderlichen Beschilderung veranlassen.