Schmiedgasse 5, 89182 Bernstadt
  1. »
  2. Aktuelles
  3. »
  4. Rathaus-Infos
  5. »
  6. Ab sofort auch in...

Ab sofort auch in Bernstadt unterwegs…

Porträt LONETAL-ZIEGEN

Mit Übergabe des väterlichen landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb in Nerenstetten vor ein paar Jahren, haben wir unsere Ziegenzucht und unsere Arbeit für die Landschaftspflege intensiviert.

Bei unseren Ziegen handelt es sich um Burenziegen im Farbeinschlag Kalahari Red. Mit diesem Farbeinschlag sind wir hierbei einer der ersten Züchter im süddeutschen Raum. Diese Rasse gehört zu den Fleischziegen die ihren Ursprung in Südafrika haben und Ende der 80iger Jahre ihren Weg nach Europa fanden (u.a. als Lebendfutter für Löwen, auf Ihrem Weg in Zoos).

Unsere etwa 50 Ziegen züchten wir im Herdbuch, was bedeutet, dass unsere Ziegen in einem Zuchtregister geführt sind und ähnlich wie bei Hunden einen Stammbaum vorweisen können. Abnehmer unserer Tieren finden wir in ganz Europa und sogar in Übersee. 2021 konnten wir einige Tiere nach Martinique exportieren. Unsere tierischen Landschaftspfleger sind fast das ganze Jahr im Großraum Nerenstetten unterwegs. Zumeist im Auftrag von verschiedenen „Lonetal Gemeinden“ oder des Landschaftserhaltungsverband (LEV).

Seit 2021 sind wir in der Ausbildung unserer zwei Herdenschutzhunde (HSH). Im Vergleich zu Hütehunden sind diese nicht dafür ausgebildet um das Hüten des Schäfers zu erleichtern, sondern leben 365 Tage direkt auf den Weideflächen in der Ziegenherde und sollen diese vor Tierübergriffen, Diebstahl oder ähnlichem schützen. In Mittel- und Ostdeutschland sind Herdenschutzhunde bereits ein gängiges Bild in den Schaf- und Ziegenherden. Im Alb-Donau-Kreis sind wir eine der ersten die sich für diese Methode hinsichtlich Herdenschutz entschieden haben.

Sollten Sie an einer Weide mit Herdenschutzhunden vorbeikommen, bitte zügig weiterlaufen und Hunde anleinen. Ziegen werden hauptsächlich in der Landschaftspflege für stark verbuschte Flächen eingesetzt. Grund hierfür ist, dass Ziegen im Gegensatz zu Schafen Laub bevorzugen. Bei ihrer Arbeit machen sie auch nicht vor Dornen oder Rinde halt. Die Rinde wird zum Beispiel abgeschält und das Gehölz stirbt dabei ab. Dies ist zumeist gewollt, da dadurch der Bewuchs durch Sträucher und Hecken zurückgehalten wird und die Flächen offen bleiben.

Ein offen halten der Flächen ist insbesondere für Insekten wichtig, da dadurch ihr heute schon sehr stark begrenzter Lebensraum geschützt und erhalten bleibt, sowie die Biodiversität und das Ökosystem damit gestärkt werden. Ihr wollte noch mehr Infos von unseren Ziegen und unserer Arbeit haben? Gerne folgt uns auf Facebook (www.facebook.com/Kalaharired/), Instagram (www.instagram.com/lonetalziegen/) oder direkt auf unserer Homepage: www.lonetal-ziegen.de

Zurück Ehrenamtliche gesucht
Skip to content